Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Es muss nicht Shakespeare sein

Englisch für Trainer

Trainer und Coachs, die auch auf Englisch arbeiten, verdienen signifikant mehr als ihre Kollegen, so das Ergebnis der Honorarstudie. Training aktuell hat deshalb nachgefragt, wie sich der Einstieg ins fremdsprachige Terrain finden lässt.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Trainer und Berater, die ihr Gehalt aufpolieren möchten, sollten Englisch lernen. Das legt zumindest ein Ergebnis der aktuellen Honorarstudie, für die managerSeminare rund 2.300 Trainer und Coachs nach ihren Einkommen befragt hat, nahe. Denn: 'Trainer und Coachs, die ihre Dienste auch auf Englisch anbieten, verdienen besser als ihre Kollegen, die nur auf Deutsch unterwegs sind', berichtet Jürgen Graf. Und zwar deutlich besser, wie der Autor der Studie belegt: Für englischsprachige Trainings werden Tagessätze von durchschnittlich 1.443 Euro fällig, das sind rund 350 Euro mehr als für Seminare auf Deutsch. Coachs, die auf Englisch beraten, können 40 Euro mehr pro Stunde verlangen als ihre rein deutschsprachigen Kollegen, deren Stundensatz durchschnittlich bei 148 Euro liegt.

Offenbar ist die Internationalisierung des eigenen Angebots ein wichtiger Hebel, den Trainer und Coachs nutzen können, um höhere Einkünfte zu erzielen, glaubt Graf. Erst recht, da auf Englisch arbeitende Weiterbildner durchschnittlich auch eine höhere Auslastung haben als ihre Kollegen. 'Daraus ergibt sich ein doppelter Gewinnvorsprung', unterstreicht der Branchenkenner.

Ein Blick auf die Nachfrageseite erklärt den Honorarvorteil schnell. 'Immer mehr internationale Firmen haben – auch in Deutschland – Englisch als offizielle Unternehmenssprache', erklärt Marinda Seisenberger, die selbst zweisprachig als Trainerin und Vortragsrednerin arbeitet. Die geborene Südafrikanerin ist zudem in der Leitung der Expert Group 'International' der German Speakers Association, die Speakern helfen will, sich außerhalb des deutschsprachigen Raums zu etablieren. Sie kennt deshalb den Markt und weiß, dass diese Unternehmen zunehmend englischsprachige Vorträge und Trainings buchen.

Extra:

  • Infokasten Englisch für Trainer: Nützliche Sätze

Mehr Tipps, wie sich das Einkommen verbessern lässt, gibt es im Exklusiv-Workshop 'Trainerhonorare' am 20. April 2013 in Königswinter.
Kosten: 98 Euro für Abonnenten
Link: Infos & Anmeldung

Die 'Honorar- und Gehaltsstudie für Trainer, Berater, Coachs' (Preis: 198 Euro) erhalten Training aktuell-Abonnenten als eBook kostenlos: Weitere Informationen hier

Autor(en): Sylvia Lipkowski
Quelle: Training aktuell 04/13, April 2013, Seite 36 - 38 , 11555 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 04/13:

Bild zur Ausgabe 04/13
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren