Newsticker

E-Kommunikationsmittel machen es möglich: Coaching geht online

Einen neuen Weg auf dem Gebiet des Coachings schlägt das Beratungsunternehmen Sonntag & Partner, Hamburg, ein. Mit Hilfe von E-Mail, Bildtelefon, Webcamera und PC will das Unternehmen Kunden aus der Ferne coachen.
Vorteile dieser Methode sehen die Berater auf finanziellem Gebiet. 'Das E-Coaching wird eine erschwingliche Alternative zum klassischen Coaching und interessant für eine größere Zielgruppe', sagt Geschäftsführer Lars P. Sonntag.
E-Coachings für Führungskräfte sind für einen Tagessatz von ca. 2.500 Mark zu haben. Gecoacht wird zu Themen wie Controlling, betriebswirtschaftliches Fachwissen, Kommunikation, Präsentation und Sozialkompetenz.
Doch gerade die Vermittlung von Soft Skills stellt eine große Herausforderung für die
E-Coaches dar. Denn beim E-Ansatz reduziert sich der persönliche Kontakt zwischen Coach und Kunde auf ein Minimum. Lediglich während des Einführungstrainings haben beide Seiten Gelegenheit, sich persönlich kennen zu lernen. Dann sorgen High-Tech-Kommunikationsmittel für die Verbindung. E-Mails werden zur Aufgabenstellung eingesetzt, für den direkten Kontakt stehen Bildtelefone bereit. So soll trotz aller Distanz des Mediums persönliche Nähe aufgebaut werden. Via Bildschirm kann z.B. im Rollenspiel die Gesprächsführung trainiert werden - in Echtzeit. 'Manöverkritik' und Nachbetreuung erfolgen dann wieder per E-Mail.
Autor(en): (shü)
Quelle: Training aktuell 11/00, November 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben