Newsticker

Dozentenpool zählt rund 300 Lehrkräfte und Trainer

Nach fast dreijähriger Arbeit des Dozentenpools im Interessenverband Berufliche Weiterbildung Berlin-Brandenburg resümiert Dr. Norbert Schmidt, Vorstandsmitglied und fachlicher Leiter des Dozentenpools:
Die Nachfrage sei zwar nicht spektakulär, dennoch stetig gewachsen. Immer mehr Bildungsträger griffen bei der Konzipierung ihrer Lehrgänge auf die Fachdozenten des Pools zurück. Die Anfragen kämen dabei nicht nur aus der Region Berlin-Brandenburg, sondern aus dem gesamten Bundesgebiet. Der Pool stehe auch Firmen offen, die nicht dem Verband angehören.
Die Anzahl der Lehrkräfte betrage mittlerweile fast 300 und die Zahl wachse kontinuierlich. Bevor die Dozenten in den Pool aufgenommen würden, werde die Leistungsfähigkeit der Dozenten, ihre Qualifikationen und die aktuellen Referenzen geprüft. Zum Schluß kläre sich in der direkten Absprache zwischen der suchenden Bildungsfirma und dem Dozenten, ob die Eignung für die jeweilige Aufgabe tatsächlich vorhanden ist.
Das Themenspektrum decke etwa 50 Fachgebiete ab, von Arbeitsmarkt bis Wirtschaftkunde, von Büroorganisation bis Train the trainer. 'Wir sind in der Lage, beinahe jede Anfrage umgehend und positiv zu beantworten', so Dr. Norbert Schmidt. In Zukunft will der Dozentenpool ein Dozententreffen organisieren, um die Lehrkräfte im Pool besser kennenzulernen. Außerdem soll die Zusammenarbeit mit anderen Dozentenvereinigungen gesucht werden, um in komplizierten Fällen auf eine noch größere Auswahl von Trainern zurückgreifen zu können.
Autor(en): (eab)
Quelle: Training aktuell 10/95, Oktober 1995
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben