Markt

Der Nutzen von Weiterbildung wird selten gemessen

Alle reden über Bildungscontrolling – aber nicht alle wagen es. Das belegt eine Umfrage, die die Gesellschaft zur Förderung Anwendungsorientierter Betriebswirtschaft und Aktiver Lehrmethoden in Hochschule und Praxis e.V., kurz: Gabal, initiiert und im Juni 2008 veröffentlicht hat. Insgesamt 214 Personalentwickler, Trainer und Berater hatte Gabal zur 'Effektivität in der Weiterbildung' befragt. Das überraschende Ergebnis: Die Forderung, Weiterbildung müsse sich rechnen, wird längst nicht in allen Unternehmen geäußert. 12 Prozent der internen Trainer und Berater und 13 Prozent der externen Trainer mussten sich mit diesem Anspruch beispielsweise noch nie auseinandersetzen.
 
Dass die HR-Abteilung eine Evaluation zumindest einzelner Maßnahmen wünscht, haben immerhin elf Prozent der internen und 38 Prozent der externen Trainer erfahren. Wenn diese Kontrolle der Wirtschaftlichkeit gefordert wird, mangelt es jedoch oft am Know-how. So begnügt sich die Mehrheit der Trainer damit, die Kursteilnehmer nach ihrer Zufriedenheit zu befragen. An die Berechnung des Return-on-Investment wagen sich nur wenige.

Doch nicht nur bei den Trainern mangelt es in puncto Bildungscontrolling an Kenntnissen. Auch den Unternehmen fehlt es an Wissen. 26 Prozent der internen Trainer und Berater gaben etwa an, in ihrem Unternehmen fehle es an vernünftigen Berechnungsmethoden und -kriterien, um die Effektivität von Weiterbildungen zu belegen.

Wolfgang Neumann von Gabal nennt ein weiteres Hindernis für effektives Bildungscontrolling: 'In vielen Unternehmen mangelt es an der Bereitschaft zu größerer Transparenz', berichtet der Studienleiter. Laut Neumann fehlt es sowohl bei den Fachabteilungen als auch in der Unternehmensleitung oft am Mut, offen über Performancedefizite zu sprechen. 'Bildungscontrolling erfordert Know-how und eine offene Unternehmenskultur', findet Neumann. Ersteres zu erwerben und letzeres voranzutreiben sei die Kernaufgabe der internen und externen Trainer
Autor(en): (com)
Quelle: Training aktuell 07/08, Juli 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben