Netzwerke/Kooperationen

Der BDVT hat gewählt: Der neue Präsident setzt auf Trainer

Der Berufsverband der Verkaufsförderer und Trainer (BDVT) hat einen neuen Präsidenten. Auf der Mitgliederversammlung am 4. Mai 2005 wurde Holger Petersen einstimmig zum Verbandschef gewählt. Mit der Entscheidung löste der bisherige stellvertretende Präsident Petersen den bislang amtierenden Präsidenten Manfred Sieg ab, der aufgrund beruflicher Veränderungen seinen Vorsitz aufgibt. Neu im Präsidium ist Thorsten Hahn, der von Petersen das Finanzressort übernimmt. 'Abgesehen vom Neuzugang Thorsten Hahn gibt es im Präsidium keine personellen Veränderungen', so der frisch gebackene Präsident. 'Die bewährte Crew kann die unter Manfred Sieg begonnenen Aufgaben ohne längere Einarbeitungszeit fortsetzen.'

Zu den Aufgaben, die sich der BDVT für den Zeitrahmen 2005/2006 vorgenommen hat, zählt die berufsständische Arbeit für Trainer. 'Es gibt viele Trainer, die eine Heimat brauchen', erklärt Petersen den neuen Fokus auf die Berufsgruppe Trainer, deren Interessen der Verband künftig stärker vertreten möchte. So will der BDVT seine bereits bestehende Beratungsleistung noch mehr in den Vordergrund stellen. Zudem soll der Expertenpool auf regionaler Ebene ausgebaut werden, damit Trainer aus Stuttgart nicht nach Hamburg reisen müssen, um z.B. steuerliche Tipps für ihre Selbstständigkeit zu bekommen. Ergänzend zur regionalen Präsenz will der BDVT mehr Lobbyarbeit in der Wirtschaft betreiben. Unterstützung erhofft sich Petersen dabei vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW, dem Interessensverband für kleine und mittlere Unternehmen. Über den Kontakt zum BVMW will der BDVT den Berufsstand Trainer sowie die Leistungen des Verbandes bei kleinen und mittleren Unternehmen bekannt machen, die oft nicht wissen, wann ein Trainer professionell und kompetent ist. 'Mit dem BDVT-Berufsbild und dem Gütesiegel garantieren wir für qualifizierte Trainer', sagt Petersen. Voraussetzung dafür ist die Weiterbildung der Trainer. So konzipiert der BDVT gegenwärtig eine neue Qualifizierung zum 'Diplom Trainer', die sich an erfahrene Trainer richten soll, die ihr Know-how ausbauen und aktualisieren wollen.

Ein weiterer Punkt auf der Agenda des Präsidenten ist die Gewinnung neuer Mitglieder. Dazu wurde eine Aktion ins Leben gerufen, die die finanziell angespannte Lage berücksichtigt, in der sich einige Trainer befinden: Um nicht auf die Vorteile einer Verbandsmitgliedschaft verzichten zu müssen, können Interessierte dem BDVT ab sofort für 95,- Euro anstatt für 420,- Euro beitreten. Ob das neue Konzept aufgeht, wird sich zeigen. Fakt ist: Den neuen Präsidenten Holger Petersen, der eigentlich den Ruhestand genießen könnte, erwartet viel Arbeit.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 06/05, Juni 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben