Newsticker

Das Seminar als Plattform zur Förderung der Unternehmenskultur

Seminare und Trainigs werden häufig unterschätzt und auf ihre reine inhaltliche Wissensvermittlung reduziert. Daß Seminare jedoch mehr können, beschreibt Thomas Gerke, Trainer für Telefonkommunikation in 6 Punkten. Danach können Seminare außerdem:

1. Mitarbeiter für ihre täglichen Anforderungen motivieren
'Wir wollen Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit helfen und Sie für ihre Aufgaben stärken' könnte das Ziel eines Seminars an die Teilnehmer kommuniziert werden. So wird neben der Wertschätzung auch eine positive Einstellung der Teilnehmer zum Seminar unterstützt. Nebenbei sorgen solche einführenden Worte für eine harmonische Atmosphäre im Seminar.
2. Die Teambildung unterstützen
Auslagerungen von Seminaren in ein Hotel und eine geplante Pausengestaltung sowie Gruppenarbeiten rücken die Teilnehmer zusammen. Das unterstützt das Verständnis untereinander und trägt zur Teambildung der Seminargruppe bei.
3. Das Vorschlagswesen zur Verbesserung des betrieblichen Ablaufes bereichern
Ideen, die durch Diskussionen im Seminar entstehen, sollten in einem abschließenden Seminarbericht gesammelt und an die Verantwortlichen weitergegeben werden. Auch wenn die Vorschläge nicht direkt umsetzbar sind, zeigt ein Feedback, daß die Meinung der Mitarbeiter ernst genommen wird.
4. Den offenen Meinungsaustausch fördern
Ein Seminar bewirkt, daß eigene Meinungen eher geäußert werden. Die Punkte können als Stichworte auf Metaplankarten zusammengestellt und nach dem Seminar ebenfalls in Form eines Berichtes als Meinungsquerschnitt an die Führungskräfte übergeben werden. Die unpersonalisierte Weitergabe und das Vertrauen zum Trainer sind dafür wichtige Voraussetzungen.
5. Eine Basis für unternehmensspezifische Standards legen
Fragen, zu deren Beantwortung im Alltagsgeschäft keine Zeit ist, können im Training ausführlich besprochen und als Standards erarbeitet werden, wie z.B.: Wie begrüßen wir den Kunden richtig am Telefon?
6. Das Verständnis für die Unternehmensziele fördern
Die Anwesenheit einer anerkannten Führungskraft im Seminar kann genutzt werden, Ziele und Zweck eines Unternehmens zu diskutieren und diese Vorstellungen bei den Mitarbeitern zu verschärfen und zu festigen.
Autor(en): (eab)
Quelle: Training aktuell 10/95, Oktober 1995
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben