Information

Coachingforschung
Coachingforschung

Wie sieht das Coaching der Zukunft aus?

Wie wird im Jahr 2030 gecoacht? Dieser Frage geht eine aktuelle Studie nach. Die Ergebnisse zeigen, dass digitale und virtuelle Szenarien deutlich wichtiger werden. Coachs lehnen diese Entwicklung aber stark ab. Warum das problematisch ist, erklärt Studienleiter Carsten C. Schermuly.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Mein Team und ich haben vor ein paar Jahren eine Studie zur Zukunft der Personalentwicklung durchgeführt. Damals haben wir festgestellt, dass es Sinn macht, sich proaktiv mit der Zukunft zu beschäftigen – auch, um sich besser auf sie vorzubereiten. Dieses Mal haben wir uns genauer mit der Zukunft der Coachingbranche beschäftigt.

Wir haben eine Delphi-Studie durchgeführt, die quantitative und qualitative Elemente miteinander verbindet und in mehreren Stufen arbeitet. Zuerst haben wir strukturierte qualitative Interviews mit 16 Coachingexperten geführt, aus denen wir anschließend 15 Zukunftsszenarien entwickelt haben. Im zweiten Schritt haben 800 Marktteilnehmer – Coachs, Coachingeinkäuferinnen, Verbandsvertreter und Ausbildungsinstitute – bewertet, wie stark diese Szenarien heute bereits verbreitet sind und ...

Extras:
  • Die 5 wahrscheinlichsten Szenarien

Autor(en): Miriam Wagner
Quelle: Training aktuell 12/20, Dezember 2020, Seite 6-9
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben