Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Second Life hat ausgedient

Bildungstechnologie

Zwei Studien zeigen, wo die Zukunft des technologiegestützten Lernens liegt. Potenzial sehen die Unternehmen vor allem im Web 2.0, auf Ablehnung stoßen hingegen komplexe Systeme wie virtuelle Realitäten.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell

Das zweite Leben war nur von kurzer Dauer – zumindest in der betrieblichen Weiterbildung. Das ist ein Ergebnis der Drei-Jahres-Studie 'Zukunft des Lernens und Arbeitens', die die Karlsruher time4you GmbH und das Center for Education and New Learning (CENL) an der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften im Februar 2011 veröffentlicht haben. Die Befragung unter 68 HR-Experten ergab: Nur sieben Prozent der Unternehmen setzen in der Personalentwicklung auf computerbasierte Simulationen wie Second Life.
 
Dass Second Life auf der Agenda der Personaler keine große Rolle mehr spielt, bestätigt auch die 'Trendstudie 2010', die das Swiss Centre for Innovations in Learning (scil) an der Universität St. Gallen im Sommer 2010 vorgelegt hat. In der Langzeitstudie, an der im vergangenen Jahr 150 Personalverantwortliche teilgenommen haben, geben Unternehmen Auskunft über die ihrer Meinung nach größten Herausforderungen im Bildungsmanagement.

Extra:

  • IT-Systeme im Lebenslangen Lernen: Was Unternehmen nutzen laut Studie

Autor(en): Corinna Moser
Quelle: Training aktuell 03/11, März 2011, Seite 15 - 15 , 3145 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 03/11:

Bild zur Ausgabe 03/11
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier