Markt

'Beraterschlacht': Fachwissen und Wortwitz sind gefragt

Diese Schlacht soll nicht durch Aggressionen, sondern durch Argumente gewonnen werden – so denkt sich Thomas Hönscheid die erste 'Beraterschlacht', die er am 18. Juni 2008 in Frankfurt/Main organisiert. Seine Idee: Sieben Unternehmensberater referieren je zehn Minuten über ein Thema; in diesem Falle Neukundengewinnung. Das Publikum und eine Jury entscheiden im Anschluss, wessen Auftritt am überzeugendsten war.

Die Idee der 'Beraterschlacht' kam Hönscheid beim Besuch eines Poetry Slams. Beim literarischen Vortragswettbewerb werden selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit vorgetragen. Das Publikum bewertet beim Dichterwettstreit sowohl den Text als auch die Art der Präsentation. Die Kunst des Redners ist auch bei Hönscheid gefragt: 'Schließlich zeichnet einen guten Berater auch Empathie und eine klare Sprache aus', gibt er ein Beispiel.

Die Zuhörer sollen durch die Veranstaltung einen persönlichen Eindruck von unterschiedlichen Beratern bekommen und darüber hinaus verschiedene Ansätze in kurzer Zeit kennenlernen. Ein weiteres Ziel: 'Wir wollen mit diesem Format Unterhaltung liefern', gibt Hönscheid zu. Gefragt ist also auch Wortwitz und ein fesselnder Auftritt der Referenten.

Veranstalter Thomas Hönscheid ist Herausgeber des regionalen Wirtschaftsmagazins 'Mittel & Wege', das sich an mittelständische Unternehmen aus dem Rhein-Main-Gebiet richtet. Aus diesem Grund soll die Veranstaltung, die zukünftig vier Mal im Jahr zu unterschiedlichen Schwerpunkten geplant ist, auch nur im Verbreitungsgebiet des Magazins stattfinden und vor allem ein Forum für Berater des Mittelstandes sein. Doch vielleicht findet das Format Nachahmer aus anderen Gebieten? Die Idee ist auf jeden Fall interessant.

Autor(en): (com)
Quelle: Training aktuell 06/08, Juni 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben