Newsticker

BDVT-Umfrage ergab: Alle Trainer setzen Rollenspiele ein

Der Großteil von Trainern verdient durchschnittlich 3.000 bis 4.000 Mark Tageshonorar bei einem Verkaufsseminar, 4.000 Mark bei einem Führungskräfteseminar. Das ergab eine Umfrage unter der Berufsgruppe Selbständige im Bund Deutscher Verkaufsförderer und Trainer, die jetzt veröffentlicht wurde. Befragt wurden 188 Trainer und Verkaufsförderer. Im Vergleich zu einer gleichgelagerten Umfrage in 1985 bedeutet dies eine Honorarerhöhung um circa 1.000 Mark.
Befragt nach den Trainingsschwerpunkten ergab sich, daß der Bereich Verkauf (Gespräche, Verhandlungen, Messe, Telefon) nach wie vor das Hauptarbeitsfeld der Selbständigen darstellt: Obwohl der Prozentwert im Vergleich zu 1985 um 3,7 % fiel, benannten 31,4 % dies als ihr Schwerpunktthema. Gewonnen gegenüber 1985 haben die Bereiche Führung/Management (plus 5,2 %) und Persönlichkeitstraining/Motivation (plus 3 %). Große Unterschiede zwischen 1985 und dem Befragungszeitpunkt ergaben sich beim Einsatz von Methoden und Instrumenten: Während 1985 nur 36 % der Befragten Gruppenarbeit einsetzten, waren es jetzt bereits 96,5 %. Überraschend auch der Einsatz von Rollenspielen. Alle Befragten gaben an, diese Methode zu nutzen (1985: nur 36 %).
Unklar bleibt dem Leser der 77,- Mark teuren und 14 Seiten umfassenden Studie die Aktualität der Ergebnisse. Wird in den Tabellenüberschriften und in den ausgesprochen kurzen Kommentaren von Max Meier-Maletz von 1995 und 1996 geredet, bleibt dem aufmerksamen Beobachter nicht verborgen, daß der Befragungsbogen bereits Ende 1994 (!) zurückgesandt sein sollte.

Hoher Rücklauf bei BDVT-Unterschriftenaktion gegen Scientology-Techniken

Jüngst lief in der Bundesgeschäftsstelle des BDVT - Bund Deutscher Verkaufsförderer und Trainer e.V. das Fax heiß: Anlaß war eine Unterschriftenaktion, mit denen BDVT-Mitglieder versichern konnten, daß sie nicht mit Scientologen-Techniken arbeiten oder dem Gedankengut des Sekten-Gründers Ron L. Hubbard nahestehen.
Wie sensibilisiert die Fachöffentlichkeit auf das Thema 'Psychosekten in der Trainer- und Beraterszene' reagiert, zeigte dann auch der Rücklauf. Über 90 Prozent der Mitglieder erklärten sich bereits in den ersten vier Wochen. Und noch immer treffen Erklärungen von Nachzüglern ein. Ziel der BDVT-Aktion war es, in der Sektendiskussion eindeutig Stellung zu beziehen.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 04/97, April 1997
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben