Newsticker

BDU sieht Trainingsmarkt im Aufschwung

Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) meldet nach einem Umsatzrückgang von durchschnittlich 2,1 % im letzten Jahr wieder deutlich steigende Umsätze für die unter seinem Dach zusammengeschlossenen Trainingsinstitute. Nach einer aktuellen BDU-Blitzumfrage unter den Mitgliedern der Fachgruppe Weiterbildung und Training sind deren Umsätze in den ersten 9 Monaten 1994 um 11,06 % gestiegen. Aufgrund laufender Verhandlungen mit Interessenten wird für 1995 mit weiteren 11 % Umsatzwachstum gerechnet.

'1993 haben wir Trainer ordentlich was auf die Ohren bekommen. Aber wer intensiv nachgedacht hat, ist jetzt wieder im Geschäft', beschreibt Rudolf Schäfer, stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Weiterbildung und Training, die Entwicklung. Mittlerweile seien die BDU-Trainer sehr zuversichtlich, was das Neugeschäft angehe, da die Nachfrage der Unternehmen nach externen Weiterbildungsmaßnahmen seit dem Ende der Sommerferien spürbar zugenommen habe. Laut Schäfer, Spezialist für Personal- und Organisationsentwicklung im Handel aus Saarbrücken, werde es aber keine Renaissance der Seminarkataloge in den Unternehmen geben. Training würde in Zukunft mehr an die Arbeitsplätze verlagert. Von Trainern werde verstärkt verlangt, Arbeitnehmer dabei zu begleiten, Wissen auch tatsächlich in die Praxis umzusetzen bzw. Umsetzungsschwierigkeiten zu beseitigen.
Autor(en): (mpi)
Quelle: Training aktuell 12/94, Dezember 1994
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben