Markt

BDU-Studie: Unternehmensberater verdienen wieder mehr

Der Markt zieht wieder an. Das merken nicht nur die Trainingsanbieter, sondern auch die Unternehmensberater. Nachdem die Berater in den Jahren 2002 bis 2004 in Honorarverhandlungen deutlichen Druck verspürt haben, sind die Honorare für Beratungsleistungen im vergangenen Jahr wieder gestiegen - und zwar um durchschnittlich vier Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Honoraruntersuchung des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. Grundlage der Analyse ist eine Befragung unter 321 Beratungsgesellschaften in Deutschland.

Mit rund fünf Prozent können die Einzelberater sowie Beratungsfirmen mit bis zu einer Million Euro Umsatz auf die höchsten Preissteigerungen verweisen. Ferner erzielten Unternehmensberatungen mit mehr als fünf Millionen Euro in 2005 ein überdurchschnittliches Plus. Je nach Qualifikation und Know-how der Berater sowie dem Beratungssegment variiert die Höhe der Tageshonorare erheblich. Die Spanne reicht von 600,- Euro bis hin zu 5.000,- Euro. 'Letzterer Tagessatz wird für Top-Berater der Branche, sprich die CEOs der großen Beratungsunternehmen, gezahlt', gibt BDU-Pressesprecher Klaus Reiners Auskunft. Die geringsten Tageshonorare indes würden z.B. für einfache Existenzgründungsberatung gezahlt.

Die Studie zeigt ferner, dass die von den Beratern erzielten Umsätze zum Großteil als 'Zeithonorar nach Aufwand' abgerechnet werden. Allerdings wollen die Klienten laut Reiners zunehmend reine Festhonorare zahlen. Der erfolgsabhängigen Projektvergütung stehen sie eher ablehnend gegenüber. Erfolgsprämien spielten bei der Honorierung von Beratungsleistungen in 2005 daher keine große Rolle.

Der BDU selbst spricht sich nicht grundsätzlich gegen erfolgsabhängige Vergütungsvereinbarungen in der Unternehmensberatung aus. Laut Klaus Reiners bieten sich viele Beratungsprojekte - z.B. zum Personalmanagement oder zur Strategieentwicklung - jedoch nicht für eine leistungsbezogene Bezahlung an, da sie sich schlecht bemessen lassen. Ein Honorarspiegel kann bei Klaus Reiners per E-Mail angefordert werden.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 06/06, Juni 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben