Newsticker

Aktuelle Erkenntnisse über Coach und Coaching

Galt Coaching vor einigen Jahren noch als etwas Exotisches in Unternehmen, hat sich die Beratung insbesondere in den Führungsetagen inzwischen etabliert. Dementsprechend nehmen auch Literatur und Untersuchungen zum Thema zu. So gibt es derzeit gleich zwei aktuelle Studien,die Coaching unter die Lupe nehmen:

Die Vorstellungen, die (potenzielle) Coachees von dem Begriff 'Coaching' haben, wollten Claus-Dieter Hildenbrand und Markus Jüster von der Freien Universität Amsterdam in Erfahrung bringen. Hierfür haben sie 174 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft befragt. Den Ergebnissen zufolge wird der Coach in erster Linie als Berater, Förderer und Mentor betrachtet. Laut Studie lässt dies auf eine Form sozialer Interaktion schließen, die auf bewusster Eigenverantwortung des Coachees beruht und den Coach als Partner sieht. Insgesamt wird der Coach als Fachmann für den Fachmann betrachtet. Dementsprechend sollte er den befragten Führungskräften zufolge neben Kompetenzen im Bereich Sozialpsychologie über Feldkompetenz sowie über Führungs-Know-how verfügen.

Dass der Coach verschwiegen, beziehungs- und zielorientiert sowie erfahren zu sein hat, hat das Quest-Team, Niedersteinebach, mit seiner Coaching-Umfrage ermittelt. Nahezu 160 Führungskräfte und Personalentwickler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beteiligten sich an der Befragung, die das Beratungsinstitut 1997 schon einmal durchgeführt hat. Knapp fünf Jahre nach der ersten Untersuchung zeigt sich ein positiver Trend zum Coaching. Nur neun Prozent der Befragten stehen der Beratungsform negativ gegenüber. Der Großteil ist hingegen der Ansicht, dass Coaching einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Kommunikations- und Konfliktkultur leiste und eine regelmäßige Reflexion der Alltagsarbeit erwirke. Ca. 80 Prozent der Führungskräfte haben bereits Erfahrungen mit Coaching gemacht. Vergleich zur ersten Erhebung: Hier gab etwa die Hälfte der Befragten an, noch nicht mit Coaching in Berührung gekommen zu sein. Insgesamt dominiert das Einzel-Coaching, wenngleich Team- und Projektcoaching ebenfalls eine starke Bedeutung zukommt.

Die Studie von Hildenbrand und Jüster kann für 110,- Euro unter e-Mail: cdh@cct-institut.com angefordert werden. Die Untersuchung des Quest-Teams ist kostenlos zu beziehen unter Tel.: 02687-84 05.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 03/02, März 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben