Newsticker

Aktion Mittelstand: ICF verspricht Krisenhilfe

'Coaching ist eines der größten ungenutzten Potenziale in Deutschland – und gerade in der Krise werden hier enorme Chancen vertan', findet Thomas Schulte. Dass derzeit im Bereich Training und Coaching gespart wird, sieht der Coach aus Darmstadt deshalb mit großem Bedauern. Weil Schulte aber auch Mitglied der International Coach Federation (ICF) und Vorsitzender des ICF-Chapters Rhein-Main ist, belässt er es nicht beim Klagen, sondern wird selbst aktiv: Gemeinsam mit seinem Frankfurter Kollegen Andreas Kömmling hat er soeben die ICF-Mittelstandsinitiative 'Coaching in der Krise' lanciert.

Mit dieser Aktion wollen die ICF-Mitglieder im Rhein-Main-Gebiet die Verbreitung von Coaching steigern, indem sie Führungskräften, die bisher keinen Zugang zu Coaching hatten, die Stärken des Ansatzes vor Augen führen. Insbesondere möchten Schulte und seine Kollegen Coaching als Instrument zur Krisenbewältigung vorstellen und den Coachees dabei individuelle Wege aus der Krise aufzeigen.

Teilnehmen können kleine und mittelständische Unternehmen sowie Non-Profit-Organisationen aus dem Rhein-Main-Gebiet. Voraussetzung ist, dass sie weder in den vergangenen drei Jahren eine Coachingmaßnahme durchgeführt haben, noch in den vergangenen sechs Monaten ein Angebot für Coaching eingeholt haben. 'Wir möchten keine bestehenden Coaching-Verhältnisse stören', betont Schulte. Schließlich ist das ICF-Angebot ziemlich attraktiv: Für das Aktionspaket, das fünf Coachingstunden umfasst, zahlen die Kleinunternehmen nur eine Aufwandspauschale von 150 Euro. Dafür bekommen sie eine Erstberatung und zwei Coachingsitzungen, die von einem ausgebildeten und erfahrenen ICF-Coach ehrenamtlich durchgeführt werden. Neben Einzelberatungen sind auch Gruppen-Coachings mit bis zu drei Personen möglich.

Derzeit läuft das Projekt noch langsam an, doch hat die IHK Frankfurt für ihre Mitglieder bereits Interesse signalisiert. Und einige ICF-Kollegen aus Berlin und München überlegen, in ihren Regionen ähnliche Projekte aufzulegen. Coaching-Förderer Schulte jedenfalls würde es begrüßen.

Autor(en): (lis)
Quelle: Training aktuell 08/09, August 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben