Interaktion

Agile Methoden vermitteln

Moderieren plus machen

Agilität ist zurzeit das 'Buzzword' schlechthin. Doch egal, wie skeptisch man dem Ansatz gegenübersteht - er bietet einen wunderbaren Fundus an alternativen Methoden. Und kann so zu einer wahren Frischzellenkur für Moderationen - insbesondere von Teamentwicklungen - werden, meint Claudia Thonet.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Ob in Meetings, Workshops oder Webinaren: Weiterbildner moderieren stets und ständig. Es ist sozusagen das Herzstück ihrer Tätigkeit. Worum aber geht es dabei? Was ist das Ziel einer gelungenen Moderation in einem Team? Meist kommen auf diese Fragen folgende Antworten: Vertrauen aufbauen, unterschiedliche Perspektiven nutzen, Commitment herstellen, Orientierung geben, Transparenz schaffen, tragfähige Entscheidungen treffen und gegenseitige Verantwortlichkeit stärken.

Zu kurz kommt leider fast immer die Nachhaltigkeit. Denn meist sind diese Grundsätze sofort vergessen, sobald der Moderator den Raum – oder den Prozess – verlässt. Denn egal, wie lange Trainer – oder Trainerinnen – bei ihren Kunden am Mindset rumschrauben, etwa durch Werte-Workshops oder Persönlichkeitstrainings, weit kommen sie allein damit meist nicht. Zwar ist ...

Extras:
  • Weiterbildungen
  • Handout: Agil moderieren
Autor(en): Claudia Thonet
Quelle: Training aktuell 11/18, November 2018, Seite 36-39
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben