Netzwerke/Kooperationen

25 % mehr Kunden für C.E.V.-Mitglieder 1995

Der Club Europäischer Verhaltenstrainer (C.E.V.), Meerbusch, führte wieder seinen jährlichen Betriebsvergleich durch. Dabei entstanden erneut Durchschnittszahlen, an denen sich jedes Mitglied messen kann, die aber auch für jeden selbständigen Trainer interessant sind.
Die Durchschnittzahlen für 1995 ergaben demnach einen mit 1994 vergleichbaren Umsatz von rund 350.000 Mark je Trainer. Auch die durchschnittlichen Honorar-umsätze blieben ungefähr gleich und beliefen sich auf etwa 3.500 Mark pro Seminartag und 2.500 Mark pro Analysetag. Die Zahl der Trainingstage ging um weniger als 3 % zurück und lag bei 103 Tagen im Jahr. Für ihre persönliche Weiterbildung wendeten die C.E.V.-Mitglieder 18 Tage im Jahr auf. Die Kosten für diese Weiterbildung stiegen auf über 14.000 Mark. Der Kundenstamm erhöhte sich 1995 um 25 %. Die Neukunden brachten 28,3 % der Umsätze. Die drei größten Kunden lieferten allein 68 % der Umsätze, was den C.E.V.-Mitgliedern solange unbedenklich erscheint, solange nicht mehr als 25 % der Umsätze durch einen einzelnen Kunden erwirtschaftet werden. In diesem Falle, so der C.E.V., besteht bei Verlust dieses Kunden die Gefahr erheblicher Umsatz- und Einkommenseinbußen.
Die Mitglieder des C.E.V. waren mit den Ergebnissen aus dem Betriebsvergleich sehr zufrieden und führten diese generell auf die gute Zusammenarbeit der Gruppe und den regelmäßigen Erfahrungsaustausch zurück.
Autor(en): (eab)
Quelle: Training aktuell 12/96, Dezember 1996
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben