Markt

25 Jahre Team Connex: Zum Geburtstag viel Geschäftigkeit

25 Jahre Team Connex – darauf wird am 18. Juli 2008 im schwäbischen Altdorf angestoßen. Zum Jubiläum steht jedoch nicht die Vergangenheit im Fokus; der Blick ist nach vorne gerichtet: 'Wir haben viel vor und wollen noch einmal richtig Gas geben', erklärt Vorstand Wolfgang Rosenkranz.

Ein großes Ziel: Team Connex will seine Marktführerschaft als Systemanbieter weiter ausbauen und kräftig wachsen. 'In fünf Jahren wollen wir den Umsatz etwa verdoppeln', erklärt Rosenkranz, auf dessen Gehaltsliste derzeit 28 Trainer stehen.  
Zehn neue Kollegen kommen am 1. Juli 2008 dazu: Wolfgang Rosenkranz hatte im April 2008 bekannt gegeben, dass er das Seiwert Institut aus Heidelberg gekauft hat. 'Für uns bedeutet die Übernahme eine Know-how-Vertiefung in den Bereichen Zeitmanagement, Life-Leadership und Work-Life-Balance. Diese Bereiche werden derzeit stark nachgefragt', begründet Rosenkranz den Kauf. Die Integration der Neuerwerbung soll behutsam passieren: Rosenkranz will Marke, Angebot und Mitarbeiter des Seiwert Instituts als eigenen Geschäftsbereich unverändert fortführen.

Auch bei den geplanten Neueinstellungen will Rosenkranz nichts übers Knie brechen: 'Neue Mitarbeiter muss man vorsichtig integrieren', ist der Team-Connex-Vorstand überzeugt. Weil das Chefsache ist, von Rosenkranz selbst aus Zeitgründen aber nicht geleistet werden kann, hat Team Connex seit Anfang 2008 ein zweites Vorstandsmitglied: Marion Badenhop kümmert sich um die Integration neuer Mitarbeiter, die interne Kommunikation und Supervision der Trainermannschaft.
Weiteres Ziel von Rosenkranz: 'Wir wollen unsere Internationalisierung entscheidend vorantreiben.' Kunden will er vor allem in Asien und in den ehemaligen Ostblockstaaten finden. Um die neuen Zielgruppen auf sich aufmerksam zu machen, ist Team Connex vom 1. bis 4. Juni 2008 in San Diego präsent. Auf dem weltweit wichtigsten Trainerkongress verantwortet Rosenkranz das 'German Pavilion'. Der Stand soll 'Training made in Germany' bekannt machen. Rosenkranz verbindet mit dem USA-Trip ein persönliches Ziel: 'Wir wollen uns als Tor nach Europa vermarkten', so der Vorstand.

Autor(en): (com)
Quelle: Training aktuell 06/08, Juni 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben