News

short cuts

Mehr Schlaf

Eine der wenigen positiven Auswirkungen der Corona-Pandemie ist wohl, dass viele Menschen aus ihrem hektischen Alltag gerissen wurden – und plötzlich weniger soziale Verpflichtungen und Stress hatten. Dies führte dazu, dass sich der Tag-Nacht-Rhythmus mehr den natürlichen Phasen anpassen konnte und sich der sogenannte soziale Jetlag verringerte – was bei vielen zu einer Verbesserung der Schlafqualität und des Wohlbefindens führte. Zu diesem Schluss kommen zumindest Wissenschaftler der Ludwig-Maximilians-Universität München, die für ihre Studie rund 7.500 Personen zu ihrem Schlafverhalten befragten.

Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 284, November 2021, Seite 8
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben