News

short cuts

Jobsuche in Zeiten der Vielfalt

Wer stereotype Formulierungen in Stellenanzeigen nutzt, vermindert nicht nur die Chancengleichheit, sondern auch die Zahl der Bewerbenden. Abhilfe soll der Job Ad Decoder (JADE) schaffen. Das Tool wurde von Forschenden der Uni Innsbruck und der Arbeiterkammer Wien entwickelt. Es analysiert stereotype Wörter und bietet Alternativen – so spricht etwa „Global Player“ laut den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage im Rahmen des Projekts eher junge Männer an, die Alternative „weltweit tätig“ adressiert dagegen eine größere Zielgruppe. Link: jade.or.at

Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 291, Juni 2022
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben