Short Cuts

short cuts

Bevorzugte Quoten

Welche unterrepräsentierte Gruppe sollte bei Auswahlverfahren für Führungspositionen von Quoten profitieren? Dieser Frage ist die Makrosoziologin Céline Teney von der Freien Universität Berlin in einer Studie nachgegangen, für die 2.676 erwerbstätige Personen befragt wurden. Den Ergebnissen zufolge unterstützt die deutsche Bevölkerung vor allem Regelungen zugunsten von Frauen und Personen aus nicht akademischen Familien. Quoten für Ostdeutsche und Personen mit Migrationsgeschichte kamen im Vergleich weniger gut an. 

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben