News

people & projects

Homeoffice-Forschung zum Mitmachen

Wer „Flexability“ hat, ist in diesen Zeiten klar im Vorteil. Flexability nennt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) die Fähigkeit, den eigenen Arbeitsalltag gut zu gestalten, wenn man im Homeoffice oder unterwegs arbeitet. Die BAuA will nun wissenschaftlich überprüfen, inwiefern sich diese Kompetenz mit Trainingsangeboten, die sie entwickelt hat, steigern lässt. Bis zum Herbst 2021 nehmen Freiwillige an Online-Trainings teil, die sie unter anderem darin stärken sollen, sich effektiv zu organisieren und Arbeit und Privatleben voneinander abzugrenzen. Dabei gibt es zwei Varianten, denen die Teilnehmenden per Losverfahren zugeteilt werden: ein reines Online-Training und ein hybrides Training, bei dem sich die Probanden zusätzlich dreimal in einer Kleingruppe treffen – analog oder digital. Da Arbeitsgestaltung meist auch eine Frage der Zusammenarbeit ist, wollen die Wissenschaftler 2021 außerdem eintägige Teamworkshops anbieten, in denen „unter Berücksichtigung organisatorischer Rahmenbedingungen gemeinsame Strategien zum Umgang mit den Herausforderungen orts- und zeitflexibler Arbeit“ entwickelt werden sollen. Offiziell startet die Anmeldung dazu voraussichtlich im Sommer 2021, Interessenten können sich aber schon jetzt melden unter: baua-flexibelundgesund.de

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 276, März 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben