News

people & projects

Demokratiepreis für Kommunikationsexperten

Wir leben in Zeiten, in denen das kommunikative Klima immer rauer wird, was aus der Sicht vieler eine ernste Gefahr für die Demokratie darstellt. Wie es anders geht, genauer gesagt: wie eine konstruktive, dialogorientierte Debattenkultur aussehen kann, haben die beiden Kommunikationsexperten Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun zuletzt eindrucksvoll in ihrem gemeinsamen Buch „Die Kunst des Miteinander-Redens: Über den Dialog in Gesellschaft und Politik“ aufgezeigt. Insbesondere dieses Werk aus dem Jahr 2020 bewog die Jury des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ nun, den Tübinger Medienwissenschaftler und den Hamburger Kommunikationspsychologen mit dem gleichnamigen Award auszuzeichnen. „Bernhard Pörksen und Friedemann Schulz von Thun setzen in unruhigen Zeiten Maßstäbe für eine demokratische Streitkultur, in der gegenseitige Empathie und Wertschätzung ebenso wichtig sind wie eine deutliche Positionierung in der Sache“, erläutert Andreas Voßkuhle, Vorsitzender des Vereins und ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, die Entscheidung der Jury. Die beiden Wissenschaftler liefern, so Voßkuhle, auch „höchst relevante Antworten auf die Frage, wie ein souveräner Umgang mit Rechtspopulismus aussehen kann“.

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 286, Januar 2022
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben