News

Zahlen-Clash

78% vs. 40%

78%

... der Angestellten sind laut einer forsa- Studie der Haufe Akademie überzeugt, dass es wichtig ist, sich beruflich fit zu halten. Für die Studie wurden rund 1.000 Personen befragt. Fachwissen steht bei den Befragten mit 37 Prozent ganz oben auf der Agenda, die Anwendung neuer Technologien (24 Prozent), soziale (16 Prozent) und persönliche Kompetenzen (12 Prozent) folgen dahinter. In rund acht von zehn Fällen wird in Form von Präsenzveranstaltungen fortgebildet, allerdings wünscht sich knapp die Hälfte der Befragten inzwischen mehr digitale Bildungsformate. Hauptgrund für die Diskrepanz sei laut Studie die mangelnde finanzielle oder technische Unterstützung der Unternehmen sowie fehlende Beratung zu passenden Angeboten. Nichtsdestotrotz geben 79 Prozent der Befragten an, mit den Fortbildungsmöglichkeiten ihres Arbeitgebers grundlegend zufrieden zu sein. In der Weiterbildungsbeteiligung spiegelt sich das aber nicht ganz wider.

40%

... der Befragten haben demnach in den vergangenen beiden Jahren überhaupt keine Fortbildung gemacht. Zudem nimmt das Interesse an Qualifizierungsmaßnahmen mit zunehmendem Alter stark ab. Gleichzeitig steigt das Durchschnittsalter der Beschäftigten, das aktuell bei rund 44 Jahren liegt. Es sei die Aufgabe von Personalentwicklung und Führungskräften, die Mitarbeitenden zu lebenslangem Lernen zu motivieren, betont Jörg Schmidt, Geschäftsführer der Haufe Akademie. Ein Mix aus Präsenzund Digitalformaten sei der Schlüssel für moderne Weiterbildung. Immerhin: Fast jeder zweite Befragte (48 Prozent) hat sich fest vorgenommen, in diesem Jahr ein digitales Lernangebot zu nutzen.

Autor(en): Nina Rheinheimer
Quelle: managerSeminare 280, Juli 2021
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben