News

Young Leonardo 2015

Ehrung für junge Bildungspioniere

Der Leonardo European Corporate Learning Award, mit dem seit 2010 vorbildliche Innovatoren der beruflichen Weiterbildung geehrt werden, wird 2015 erstmals in einer Jugend-Version verliehen. Ausgezeichnet mit dem Young Leonardo werden fünf junge Menschen zwischen Anfang zwanzig und Mitte dreißig, die engagiert neue Wege in der beruflichen Weiterbildung gehen. Dies soll, so Leonardo-Sekretär Günther M. Szogs, den Fokus noch stärker als bisher auf junge Ideenschöpfer und Impulsgeber richten. Und zwar auf solche, die mit ihren Projekten die Philosophie leben, die sich auch im Vier-Säulen-Modell des Lernens der UNESCO wiederfindet: Lernen, zusammenzuleben; Lernen, Wissen zu erwerben; Lernen, zu handeln und Lernen für das Leben. Die jungen Preisträger werden dafür geehrt, dass sie diese Haltung in die Zukunft transportieren und mit ihren Initiativen Brücken schlagen zwischen alten und neuen Lernkulturen.
Der Niederländer Thieu Besselink erhält den Young Leonardo unter dem Schlagwort Wisely Smart.

Mit seiner Organisation The Learning Lab schafft Besselink Lernumfelder, in denen Menschen kreativ Lösungen für gesellschaftliche, wirtschaftliche und soziale Herausforderungen entwickeln können. Die Rumänin Claudia Suhov, Gründerin und CEO von Kidster.ro, erhält den Preis unter dem Schlagwort Trans-Generational Learning. Die Aktivistin unterstützt mit verschiedenen Projekten das Lernen in unterschiedlichen Lebensphasen und das Lernen der Generationen voneinander. Der Finne Teemu Arina, CEO der Firma Decole, erhält den Young Leonardo unter dem Stichwort Humanity in Digitization. Sowohl in seinen Social-Media-Projekten für Kundenunternehmen als auch als Redner und Vordenker macht sich Arina dafür stark, bei der Digitalisierung stets die Frage nach dem Nutzen für den Menschen zu stellen. Der US-Amerikaner Dale J. Stephens bekommt den Preis als Gründer der Bewegung UnCollege unter dem Stichwort Education Hacker. Stephens unterstützt junge Menschen mit seiner Plattform darin, autodidaktisch – das heißt, jenseits traditioneller akademischer Bildungspfade – einen eigenen Bildungsweg zu verfolgen. Der Deutsche Christoph Brosius, Gründer und CEO der Firma Die Hobrechts, wird unter dem Motto Fun Energized Learning als Entwickler kreativer Game-Based-Learning-Lösungen mit einem Young Leonardo geehrt. Die Preisverleihung findet in feierlichem Rahmen am 14. September 2015 in Bonn statt.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 209, August 2015
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
Nach oben