News

Weiterbildungsbeteiligung

Ältere lernen mehr

Die Weiterbildungsbeteiligung der Be­­schäftigten ist in Deutschland so hoch wie noch nie. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Adult Education Survey hervor, einer groß angelegten Studie im Auftrag des Bildungsministeriums, in deren Rahmen regelmäßig rund 7.000 Erwerbstätige be­­fragt werden. Bei der jüngsten Erhebung Mitte vergangenen Jahres gaben 56 Prozent an, in den zwölf Monaten zuvor eine Weiterbildung absolviert zu haben. 2007 lag die Quote bei 52 Prozent. Verantwortlich für den Anstieg zeichnet vor allem die zunehmend rege Teilnahme älterer Mitarbeiter. In der Gruppe der 60- bis 64-Jährigen stieg der An­­­teil der Lerner von 32 Prozent (2007) auf 46 Prozent. Von 45 auf 55 Prozent kletterte er in der Gruppe der 55- bis 59-Jährigen. Initiiert wird das Lernen der Berufstätigen zunehmend vom Arbeitgeber. Im Jahr 2012 überwog der Anteil der vom Arbeitgeber veranlassten Weiterbildungsaktivitäten erstmals gegenüber dem der selbst initiierten. Die Kosten für die Maßnahmen übernahm das Unternehmen in sechs von zehn Fällen. Die Zahlen passen sich ins Bild, das andere Studien zeichnen. Aufgrund knapper werdender Fachkräfte rückt die Weiterbildung älterer Mitarbeiter vermehrt in den Fokus der Unternehmen.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 189, Dezember 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben