Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Trotz Krise kein Knick

Weiterbildungs-Innovations-Preis

Zum zehnten Mal jährte sich im März 2010 die Vergabe des Weiterbildungs-Innovations-Preises (WIP) durch das Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn. Der Wettstreit unter Weiterbildnern warf ein Schlaglicht auf die qualitative Speerspitze einer Branche, die sich in der Krise vergleichsweise wacker hält.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Die Ministerin schnappte sich ihr Namensschild und drehte es prüfend zu sich um: 'Barbara Sommer' stand da nur, ganz ohne Titel. Sommer – Ministerin für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen – lachte und zeigte sich erleichtert, denn, so die CDU-Politikerin: 'Der Begriff Weiterbildung wird in meinem Titel leider oft vergessen; da steht dann nur ‚Schulministerin’.'

Die Ignoranz der Namensschildchen-Macher scheint symptomatisch für ein Manko, auf das Sommer dann auch gleich zu sprechen kam: Lebenslanges Lernen ist in der Gesellschaft noch nicht genug verankert; die Weiterbildungsbeteiligung ist noch zu gering; Weiterbildung nimmt im Bewusstsein der Menschen noch nicht den Rang ein, der ihr zukommen sollte. Und das in einer Zeit, in der es 'ausgelernt' (die Ministerin gruselte es: 'Schon dieses Wort ...') nicht mehr geben kann – wegen des immer rasanteren Fortschritts, vor allem aber auch, weil uns wegen des demografischen Wandels ein eklatanter Fach- und Führungskräftemangel droht.

Es war der 18. März 2010, der dritte Tag der Bildungsmesse in Köln – und Sommer war ausnahmsweise mal nicht als Schul-, sondern als Weiterbildungsministerin auf der didacta gefragt: In einer Pressekonferenz, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) kurz vor der offiziellen Verleihung seines Weiterbildungs-Innovations-Preises (WIP) anberaumt hatte, redete sie sich warm für die Festrede. Immer noch denke ein Großteil der Bevölkerung beim Wort Weiterbildung an Töpfer- und Sprachkurse. Die Bandbreite der Branche und das, was sie für den Einzelnen und die Gesellschaft leisten könne, sei dagegen unbekannt.

Extras:

  • Die prämierten Projekte im Überblick
  • Linktipp: Der Weiterbildungs-Innovations-Preis im Internet – mit ausführlichen Vorstellungen der Preisträger und Hinweisen zur Bewerbung für 2011

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 146, Mai 2010, Seite 64 - 69 , 23509 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier