News

Weiterbildung in der Kurzarbeit

Firmen nutzen Förderung

Das von der Bundesregierung im Rahmen der neuen Initiative 'Qualifizieren statt entlassen' eingerichtete Angebot, Weiterbildung während der Kurzarbeit zu fördern, wird von den Unternehmen gut angenommen. Das geht aus einer Mitgliederbefragung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) hervor. Von den 113 teilnehmenden Unternehmen nutzen bereits 43 Prozent die Fördermittel oder planen, dies zu tun. 'Vor dem Hintergrund, dass nur 55 Prozent der Umfrage-Teilnehmer Kurzarbeit angemeldet haben bzw. planen, dieses zu tun, ist dies eine passable Quote', kommentiert Dr. Sascha Armutat, Leiter des Referats Arbeitskreise bei der DGFP. Trotz der großen Resonanz kommt vonseiten der Befragten aber auch Kritik: Jeder Zweite hält das Antragsverfahren für zu aufwendig. Zudem wird bemängelt, dass es zu wenig zertifizierte Anbieter gibt, deren Weiterbildungen von der Bundesagentur für Arbeit bezuschusst werden. Die Kritikpunkte wiegen für 12 Prozent der Befragten derart schwer, dass sie Weiterbildungen in der Kurzarbeit lieber zu 100 Prozent aus der eigenen Tasche bezahlen.

Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 136, Juli 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben