News

Wechsel in ausbildungsferne Berufe

Mehrheit kann sich ­Quereinstieg ­vorstellen

Die Komfortzone verlassen und den beruflichen Quereinstieg wagen – für drei Viertel der deutschen Arbeitnehmer ein durchaus vorstellbarer Karriereschritt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von viasto, einem Anbieter für Video-Re­cruiting-Lösungen, für die gut 1.000 Arbeitnehmer befragt wurden. Fast 40 Prozent der Studienteilnehmer arbeiten sogar heute schon in einem Beruf, der nicht ihrer Ausbildung entspricht – gut drei Viertel derer können sich einen weiteren Quereinstieg vorstellen. Die Studienautoren sehen in Quereinsteigern einen Mehrwert für Unternehmen, wenn diese wichtige Kernkompetenzen wie Teamfähigkeit oder innovatives Denken besitzen – das fehlende Fachwissen ließe sich aneignen. Da stellt sich einmal mehr die Frage, welche Bedeutung eine Ausbildung in einem Berufsfeld oder ein Studium in einer Fachrichtung zukünftig noch haben wird, wenn Arbeitnehmer zunehmend in Bereichen arbeiten oder arbeiten möchten, für die sie fachlich nicht ausgebildet sind.
Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 261, Dezember 2019
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben