News

Wandel der Arbeitswelt

Staat fördert Experimentier­räume für Unternehmen

'Lern- und Experimentierräume' heißt ein neues Projekt, das das Bundesarbeitsministerium zusammen mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gestartet hat. Gefördert werden betriebliche Lern- und Experimentierräume, die Unternehmen die Möglichkeit geben, sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen und neue Arbeitsweisen zu erproben. Welche neuen Arbeitszeitmodelle sind denkbar im Zeitalter des mobilen Arbeitens? Wie kann die Digitalisierung die Arbeit erleichtern? Wie können ältere und jüngere Mitarbeiter gleichermaßen in den Digitalisierungsprozess miteinbezogen werden? Diesen und weiteren Fragen sollen sich nach Vorstellung der Initiatoren Führungskräfte wie Mitarbeiter in geschützter Atmosphäre widmen können, gemeinsam sollen sie neue Ideen entwickeln und direkt ausprobieren können. Fehler sollen dabei ausdrücklich erlaubt sein. Auf der Webseite des Projekts sind alle teilnehmenden Unternehmen eingeladen, ihre Erfahrungen und Praxisbeispiele vorzustellen und miteinander – zum Beispiel in virtuellen Roundtables – in Dialog zu treten. 

Auf der Website nachzulesen sind etwa die Erfahrungen des Softwareunternehmens Inosoft AG. Es hat schon 2010 eine 'Spielwiese' eingerichtet – einen kreativen Freiraum für Mitarbeiter wie Führungskräfte. Letztere legen im Rahmen des Experimentierraums ihre Führungsrolle ab, um Themen in Kleingruppen ergebnisoffen zu diskutieren und auszuprobieren. Unter anderem befassten sich die Mitarbeiter von Inosoft mit den Themen Künstliche Intelligenz und Augmented Reality: Aus Letzterem entstand ein neuer Geschäftsbereich für das Unternehmen.

Für die Einrichtung neuer Experimentierräume können Fördermittel beantragt werden – Unternehmen können sowohl finanzielle Unterstützung erhalten als auch Beratungsleistungen in Anspruch nehmen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. Oktober 2017.

Weitere Informationen unter www.experimentierraeume.de
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 235, Oktober 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben