managerSeminare 235 vom 22.09.2017

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Neue Kultur gesucht: Macht´s ­menschlicher
  • Strategien für das Unerwartete: Antifragil führen
  • Die Generation Y in Leadership-Positionen: 'Die Jungen werden ausgebremst'
  • Umgang mit Disruption: Widersprüchliche Wege gehen
  • Arbeiten à la sipgate: Einblick in einen agilen Way of Work
  • Aussteigen für Unternehmer: Tausche Firma gegen Freiheit
  • Emotionen in Verhandlungen: Lass es raus!
  • Storytelling im Changemanagement: Die Zukunft ­erzählen
  • Die K­i­E Skala: Entscheiden mit Emotion und Ratio
  • Herbert Happel über vertikale Macht- und Verantwortungs­strukturen: 'Hierarchien haben auch ­heute noch ihren Nutzen'
  • Chefsache Coaching: Die perfekte Einstiegsfrage
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Führung
  • Characters: 'Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Neue Kultur gesucht

Macht´s ­menschlicher

Der effizienzorientierten, digitalisierten Arbeitswelt 4.0 fehlt ein zentraler Wert: Menschlichkeit. Mit dieser These rütteln Beobachter der Managementszene aktuell die Unternehmen auf. Sie fordern: Wir müssen weg vom Denken in schneller, höher, weiter – hin zu humanitären Werten. Eine Analyse, wie sich das umsetzen lässt und wann es sich rechnet.
Strategien für das Unerwartete

Antifragil führen

In den Turbulenzen der Digitalisierung wissen Führungskräfte oft nicht mehr, woran sie sich halten können: Das Unerwartete wird zur Gewohnheit. Gleichzeitig sollen sie ihren Mitarbeitern Orientierung geben. Ein Dilemma, das nur lösen kann, wer bei sich selbst und seinen Mitarbeitern eine ganz neue Stärke entwickelt: Antifragilität. Eine Anleitung zum Umdenken.
Die Generation Y in Leadership-Positionen

'Die Jungen werden ausgebremst'

Auf die Angehörigen der Generation Y richten sich große Hoffnungen: Viele erwarten, dass die nach 1980 Geborenen, die jetzt in die Führungspositionen der Unternehmen aufrücken, frischen Wind in die Firmen bringen. Aber führt die Gen Y wirklich anders? Und wenn ja: wie? Diesen Fragen geht eine aktuelle Studie nach. Ein Gespräch mit den Studienmachern Florian Feltes und Andreas Buhr.
Umgang mit Disruption

Widersprüchliche Wege gehen

Der Wandel in der Wirtschaftswelt verläuft immer weniger stetig, immer weniger linear, dafür immer sprunghafter, zunehmend disruptiv. Bernhard von Mutius hat diese Entwicklung nachgezeichnet und einen Weg skizziert, wie Unternehmen sich darauf einstellen können. Der ist widersprüchlich und gerade deshalb zukunftsweisend. Die Short Summary in Form einer Bildergeschichte über ­Disruptive Thinking.
Arbeiten à la sipgate

Einblick in einen agilen Way of Work

Der Düsseldorfer Cloud-Telefonanbieter sipgate gehörte hierzulande zu den Ersten, die den agilen Weg eingeschlagen haben – entsprechend weit ist das Unternehmen auf diesem bereits gekommen. Der sipgate-Way-of-Work zeigt, wie agile Entwicklung gehen und wohin sie führen kann – markiert aber auch einen Stolperstein auf der Route.
Aussteigen für Unternehmer

Tausche Firma gegen Freiheit

Ein Weingut in der Toskana erwerben, zwei Jahre um die Welt segeln, endlich rauskommen aus der 80-Stunden-Woche ... Davon träumen viele Unternehmer. Aber die wenigsten trauen sich tatsächlich, aus ihrem angestammten Business auszusteigen. Dabei ist dieser Schritt gar nicht so schwer. Er muss nur ausreichend vorbereitet werden.
Emotionen in Verhandlungen

Lass es raus!

Gefühle haben bei Verhandlungen außen vor zu bleiben, Verhandlungspartner wie -sache sollten so sachlich wie möglich betrachtet werden. So lautet die allgemeine Überzeugung. Tatsächlich aber handelt es sich dabei um einen der größten Irrtümer der Verhandlungslehre. Gefühle – selbst negative – können den Verhandlungslauf positiv beeinflussen.
Storytelling im Changemanagement

Die Zukunft ­erzählen

Change-Prozesse rufen bei Mitarbeitern oft Unverständnis oder gar Abwehr und Verweigerung hervor. Der Grund: Die Forcierung des Neuen wird als Abwertung des Bestehenden empfunden. Es gibt jedoch ein Mittel, das Brücken zwischen gestern und morgen schlagen und der Veränderung den Boden bereiten kann: der Einsatz von Geschichten. Zwei Storys mit Beispielcharakter.
Die K­i­E Skala

Entscheiden mit Emotion und Ratio

In menschlichen Entscheidungsprozessen spielt beides eine Rolle: Verstand und Gefühl. Wollen Führungskräfte zu sicheren und schnellen Entscheidungen gelangen, dann brauchen sie und ihre Teams ein Tool, das auch der Intuition im Entscheidungsprozess eine Stimme gibt und diese mit der kognitiven Bewertung zusammenbringt. Die K-i-E Skala ist ein solches Werkzeug.
Herbert Happel über vertikale Macht- und Verantwortungs­strukturen

'Hierarchien haben auch ­heute noch ihren Nutzen'

Herbert Happel ist diplomierter Supervisor, Lehrsupervisor und Coach. Er arbeitet als interner Supervisor bei einem großen diakonischen Sozialunternehmen in Süddeutschland und freiberuflich in eigener 'Praxis für Supervision und Leitungscoaching' im unterfränkischen Schonungen. 2017 erschien bei Springer, Wiesbaden, Happels Buch 'Hierarchie als Chance. Für erfolgreiche Kommunikation und Kooperation in Team und Organisation'.
Chefsache Coaching

Die perfekte Einstiegsfrage

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Führung

Die VUKA-Welt offenbart laufend neue Herausforderungen für Führungskräfte: ­Welche Faktoren sind zu berücksichtigen, wenn alle Zeiger auf Change stehen? Was kann man tun, um sich persönlich weiterzuentwickeln und richtig durchzu­starten? Warum sind sowohl Konsequenz als auch Freiheit Bestandteile von Führung? ­Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Führung.
Characters

'Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.'

Die Vice President HR Felicitas von Kyaw spricht über ihre beruflichen Stationen, welche berufliche Herausforderung sie reizen würde und wie eine Führungskraft sein muss, damit sie ihr folgen würde.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben