Management

Umgang mit Disruption
Umgang mit Disruption

Widersprüchliche Wege gehen

Der Wandel in der Wirtschaftswelt verläuft immer weniger stetig, immer weniger linear, dafür immer sprunghafter, zunehmend disruptiv. Bernhard von Mutius hat diese Entwicklung nachgezeichnet und einen Weg skizziert, wie Unternehmen sich darauf einstellen können. Der ist widersprüchlich und gerade deshalb zukunftsweisend. Die Short Summary in Form einer Bildergeschichte über ­Disruptive Thinking.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Zentrale Botschaft:
Was können Unternehmen tun, um der Herausforderung des disruptiven Wandels zu begegnen? Ganz einfach:'Disrupt – or be disrupted' – im Sinne von 'Erfinde dein Geschäft neu oder andere werden das tun'. Klingt gut, wird oft kolportiert, hilft aber kaum weiter. Denn einen praktikablen Ansatz, wie diese schöpferische Zerstörung gehen soll, gibt es nicht. Was es aber gibt, ist das Modell eines Betriebssystems für Unternehmen, das es ihnen ermöglicht, relevante Disruptionen frühzeitig zu erkennen, auf sie zu reagieren, sie zu nutzen und sie im Idealfall im Kleinen wie im Großen selbst herbeizuführen. Die Rede ist von Disruptive Thinking.

Extras:
  • Tutorial: In den Dauer-Change-Modus schalten
  • Lesetipps
Autor(en): Bernhard von Mutius
Quelle: managerSeminare 235, Oktober 2017, Seite 42-48
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben