News

Wandel der Arbeitswelt

Können Veränderungen Spaß machen?

Ja, Change-Projekte können Spaß machen! So lautet zumindest das Ergebnis einer Umfrage unter 212 Führungskräften und Mitarbeitern, die die Unternehmensberatung Mutaree durchgeführt hat. Die wichtigste Voraussetzung, die erfüllt sein muss, damit Mitarbeiter Veränderungsprozesse engagiert und freudig unterstützen, ist in den Augen von 86 Prozent der Befragten ein nachvollziehbarer Nutzen. Dafür müssen Klarheit und Transparenz herrschen. Allerdings bemängeln 61 Prozent der Befragten, dass ihr Bedürfnis danach in ihrer derzeitigen Situation nur schlecht erfüllt wird. Die größten Hürden in Change-Prozessen sehen Mitarbeiter und Führungskräfte in Ängsten, inneren Widerständen und Orientierungslosigkeit. Hier sind in den Augen von Claudia Schmidt, Geschäftsführerin der Mutaree GmbH, vor allem die Führungskräfte gefragt: 'Sie sind im Change der entscheidende Übersetzer und Motivator. Alle Beteiligten brauchen einen intensiven Dialog, um Verständnis zu entwickeln, und ausreichend Zeit für die Umsetzung, um Überforderungen zu vermeiden.'
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 241, April 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben