Wissen

Bild
Walter Schwertl über das Misslingen von Coachingprozessen

In manchen Coachings geht es zu wie beim TÜV

Coaching gilt als effektive Problemlösungsmethode, eine Erfolgsgarantie gibt es aber nicht. Immer wieder scheitern Coachingprozesse, nur werden diese Fälle meistens nicht kolportiert. Walter Schwertl kennt trotzdem viele, denn er ist Vorsitzender einer Beschwerdestelle für Coachingkunden. Im Interview schildert er die Gründe für Coachinghavarien und erklärt, wie Unternehmen und Führungskräfte diesen entgegensteuern können und sich im Fall der Fälle verhalten sollten.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Zentrale Zitate:
'Im Coaching kommen teilweise Methoden zum Einsatz, die nicht nur unseriös und theoretisch umstritten sind, sondern auch faktisch wenig hilfreich.'

'Gute Coachs kennen ihren Marktwert und lassen sich nicht gravierend im Preis drücken. Bei Anfängern ist das anders.'

'Wenn Organisationen Coachs wie Untergebene behandeln, dürfen Sie sich nicht wundern, wenn sie an den dummen August geraten.'

Extras:
  • An wen sich unzufriedene Coachingkunden wenden können
  • Lesetipp
Autor(en): Das Interview führte Thomas Webers.
Quelle: managerSeminare 219, Juni 2016, Seite 10-15
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
Nach oben