Walter Schwertl in thesis
Walter Schwertl in thesis

'Coaching lässt sich nicht digitalisieren'

Dr. Walter Schwertl ist geschäftsführender Inhaber der Schwertl & Partner Beratergruppe Frankfurt GbR. Im Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC) leitet der Diplom-Psychologe den Sachverständigenrat.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Coaching im Chat, über Skype, in virtuellen Räumen mittels Avataren – natürlich lassen sich Coachingprozesse digitalisieren. Das, was Coaching originär ausmacht, das große Plus der Methode, geht dabei aber weitgehend verloren. Womit das (digitale) Coaching im Grunde kein Coaching mehr ist, sondern einfach eine spezielle Form der Beratung. Davon ist zumindest Walter Schwertl überzeugt, der daher die Meinung vertritt: Coaching lässt sich nicht digitalisieren.
Autor(en): Walter Schwertl
Quelle: managerSeminare 243, Juni 2018, Seite 20-21
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben