News

Vorkämpfer für Social Media geehrt

'Jeder wusste, dass es nicht geht, bis es einer gemacht hat.' Das war beim Reifenhersteller Continental AG der Status quo in Sachen interne Social-Media-Nutzung. Der, der die Sache ins Rollen brachte, ist Harald Schirmer. Für sein Guide-Konzept, einen ambitionierten Enterprise-2.0-Entwicklungsansatz, erhielt der Change-Management- und Organisationsentwicklungs-Experte im März auf der Computermesse CeBIT den Leader in the Digital Age Award in der Kategorie Project Leader of the Year 2014. Der Preis wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vergeben. An Schirmers Arbeit beeindruckte vor allem die Tatsache, dass er es geschafft hat, rund 400 Conti-Mitarbeiter aus 37 Ländern zu aktivieren. Denen gelang es dann, in kürzester Zeit Vertrauen und Respekt zueinander aufzubauen, Verantwortung zu übernehmen und ein firmeninternes soziales Netzwerk auf die Beine zu stellen – und zwar teilweise gegen den Widerstand ihrer Vorgesetzten. Schirmers Freiwillige wurden im Unternehmen zu so erfolgreichen Vorbildern, dass das Netzwerk binnen eines Jahres auf 20.000 aktive Nutzer im Monat anwuchs.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 194, Mai 2014
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben