Wieners Wortblase

Von wegen ...
Von wegen ...

'gemba'

Was waren das herrliche Zeiten für Produktivitäts- und Qualitätsberater, als Toyota noch weltweit das Vorbild für Prozessverbesserung in der Massenproduktion war. Mehr als 20 Jahre währte der Nimbus des japanischen Automobilherstellers, bis die ersten Rückrufaktionen wegen dramatischer Qualitätsmängel den Lack ein wenig abblättern ließen. Dennoch: Von Toyota lernen – das hatte viel für sich ...
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Immer noch: Die Reorganisation vieler deutscher Unternehmen im Sinne schlanker Produktion trägt bis heute dazu bei, dass sie trotz relativ hoher Arbeitskosten immer noch weltweit mithalten können, teilweise sogar vorne liegen. Nur eines war und bleibt lächerlich: der Übereifer mancher Organisationsverbesserer, nicht nur in Sachen Prozessoptimierung von den Japanern zu lernen, sondern auch ihre firmenspezifischen Bezeichnungen zu übernehmen. Und durch das gelegentliche Einstreuen japanischer Fachbegriffe durchblicken zu lassen, dass sie ihren Ohno oder Imai gelesen haben. Über die Einführung von Begriffen wie 'Kaizen' oder 'Kanban' kann man ja noch streiten, sie gehören mittlerweile zum Allgemeingut internationaler Managementsprache. Für die Ankündigung einer renommierten Beraterfirma – 'Nur mit den fünf S können Sie muda und muri vermeiden' – gilt das aber nicht.

Sinngemäß bedeutet diese kryptische Botschaft: 'Mit Ordnung und Sauberkeit können Sie Verschwendung und Überlastung vermeiden.' Eine durchaus effektive Methode, aber warum sollte sie 'seiri, seiton, seiso, shitsuke und seikatsu' genannt werden – als würde sich ein einziger Facharbeiter damit anfreunden können?
Autor(en): Detlev Wiener
Quelle: managerSeminare 188, November 2013, Seite 37
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben