Volker Nürnberg in Characters
Volker Nürnberg in Characters

​'Arbeit muss Spaß machen.'

​Der BWL-Professor, Berater und Speaker Dr. Volker Nürnberg gilt als einer der wichtigsten Köpfe im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Er ist Gründer der Zentralen Prüfstelle Prävention sowie Gutachter beim gemeinsamen Bundesausschuss G-BA, einem Gremium für Innovationen im Gesundheitswesen​. Im Interview erklärt er, welche berufliche Herausforderung ihn reizen würde, was er niemals verpasst und was er auch einmal werden wollte.
Meine beruflichen Stationen:Ich leistete meinen Zivildienst im Krankenhaus in der Pflege und habe dort auch das Studium über gejobbt. Nach einer ersten beruflichen Station bei der Bahn in der Weiterbildung wurde ich sehr jung Geschäftsführer bei der AOK, danach Chef einer Tochtergesellschaft der BKK. 2011 erhielt ich meinen ersten Ruf als Professor für strategisches Management, heute – in Teilzeit – für Gesundheitsmanagement. Seit 2011 bin ich auch in der Beratung, zuerst als Prokurist bei Mercer, später als Partner bei der Wirtschaftsprüfung BDO und seit 2022 als für den Healthcare-Bereich verantwortlicher Partner bei der Management- und Technologieberatung BearingPoint.
Das wollte ich auch mal werden:Früher wollte ich Lehrer werden, denn das war auch meine „Mami“, und die vielen Ferien schienen mir lukrativ.
Diese berufliche Herausforderung würde mich reizen:Die Fußballnationalmannschaft bzw. den DFB zu unterstützen. Die Perfomance und PR sind unterirdisch.
Wen ich gern beraten oder trainieren würde:Die Bahn. Ich fahre sehr gern Bahn, und sie ist sicher nicht so schlecht wie ihr Ruf, Hunderttausende Mitarbeitende geben ihr Bestes. Doch bei der Bahn ist oft die Kommunikation schlecht: Die eine Hand weiß nicht, was die andere tut etc.
Mein Arbeitsplatz ist:Oft im Homeoffice, manchmal im Ferienhaus in Österreich.
Ich verpasse niemals:Geburtstage in der Familie.
Als Nächstes lerne ich:„Prezi“, ein modernes Präsentationsprogramm.
So muss eine Führungskraft sein, damit ich ihr folgen würde:Kooperativ, gerecht, authentisch.
Mein Arbeitsmotto:Arbeit muss Spaß machen.
Diese Diskussion über die Arbeitswelt regt mich auf:Vieles, was derzeit diskutiert wird, dreht sich um New Work im Sinne von Frithjof Bergmann. Ich finde, hier sollte man weniger ideologisch rangehen und branchen- und unternehmensspefizische Lösungen finden. Mobiles Arbeiten, Vier-Tage-Woche und Vertrauensarbeitszeit sollten kein Tabu sein.
Kontakt zu Volker Nürnberg: www.profnuernberg.de
Anzeige
Mental Health at Work mit der Marke Stimulus
Mental Health at Work mit der Marke Stimulus
Nachhaltig Stärken und den ROI immer im Blick. Setzen Sie mit uns genau da an, wo Ihr Unternehmen es braucht. Besuchen Sie uns am 5. & 6. März auf der ZP Stuttgart (Stand H.28) und 19. März Mental Health Event in Berlin

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem kostenfreien Artikel der Zeitschrift managerSeminare!

Sie möchten regelmäßig Beiträge des Magazins lesen?

Für bereits 10 EUR können Sie die Mitgliedschaft von managerSeminare einen Monat lang ausführlich testen und von vielen weiteren Vorteilen profitieren.

Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben