Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Train and Meet in 3-D

Virtuelle Welten

Der Hype um Second Life ist vorbei. Viele Unternehmen ziehen sich aus der virtuellen Welt zurück – enttäuscht, weil der finanzielle Erfolg ausblieb. Dass virtuelle Welten mehr sind als nur ein zusätzlicher Werbekanal, ist den meisten entgangen. managerSeminare zeigt, welches Potenzial Second Life & Co. im Bereich Training und Kommunikation bieten.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

'Bonjour à tous.' Mit Elan betritt der Trainer den unternehmenseigenen, virtuellen Seminarraum. Ein kurzer Blick in die Runde – die Avatare aller fünf Mitarbeiter, die auf Aufenthalte im französischsprachigen Ausland vorbereitet werden sollen, sind anwesend – und die heutige Lektion beginnt. Thema: Small Talk im Business-Kontext. Nach einer Einführung in die wichtigsten Vokabeln und Phrasen folgt die praktische Umsetzung: Kursteilnehmer und Trainer teleportieren sich ins virtuelle Paris, wo sie an einer Ausstellungseröffnung teilnehmen. Ideale Gelegenheit, das soeben Gelernte anzuwenden ...

Geht es nach Gartner, stehen Lernszenarien wie dieses zukünftig auf der Tagesordnung. Denn – so die renommierten US-Marktforscher: Bis 2012 werden 70 Prozent der Unternehmen eigene, dreidimensionale virtuelle Welten à la Second Life eingeführt haben, und sie werden ebenso überlebenswichtig für das Geschäft sein, wie es heute das Internet ist.

Angesichts aktueller Presseberichte erscheint diese Prognose gewagt. 'Endlich sind sie weg', titelt im April 2008 Stern.de. 'Nach dem Hype kommt die Vernunft', verkündet einen Monat später netzeitung.de. Beide Medien protokollieren das Ende des Second-Life-Goldrausches: Adidas, Mercedes, die Deutsche Post – sie alle kehren Second Life den Rücken, enttäuscht, weil der finanzielle Erfolg und die Avatare ausblieben.

Doch der Hype um Second Life hat auch viele Unternehmen aufmerksam werden lassen, die mehr suchen als einen weiteren Werbekanal. 'Immer mehr Organisationen wird klar, dass virtuelle Umgebungen jede Menge Potenzial für Business und Training bergen', urteilt Dr. Eilif Trondsen, der am SRI Consulting Business Intelligence in Kalifornien arbeitet und sich seit 25 Jahren mit dem Thema E-Learning befasst.


Extras:

  • Von Second Life bis Protosphere: Offene und geschlossene virtuelle Welten im Überblick
  • Checkliste: Lohnt sich virtuelles Engagement?
  • Literaturtipps: Kurzrezensionen von fünf Büchern und Fachartikeln über virtuelle Welten, Chancen und Risiken für Unternehmen im Allgemeinen und Weiterbildner im Besonderen

Autor(en): Stefanie Bergel
Quelle: managerSeminare 126, September 2008, Seite 56 - 62 , 25084 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier