News

Veränderungsprozesse

Werte bleiben bei Change-Projekten häufig auf der Strecke

In Change-Situationen stehen alle Beteiligten unter Erfolgsdruck. Wenn dann auch noch mehrere Change-Projekte gleichzeitig laufen, verdrängen sie häufig menschliche Grundwerte zugunsten des wirtschaftlichen Erfolgs – das hat die Unternehmensberatung Mutaree durch eine Befragung von 235 Fach- und Führungskräften herausgefunden. Obwohl nämlich 69 Prozent der Befragten zustimmen, dass in ihrem Unternehmen Werte generell wichtig sind, geben nur 53 Prozent an, dass Werte in Veränderungsprozessen den gleichen Stellenwert einnehmen. So wird in Change-Prozessen mit 72 Prozent am häufigsten Wertschätzung vernachlässigt, gefolgt von Transparenz und Fairness mit jeweils 51 Prozent. Die Folge: 60 Prozent glauben, dass dieser Werteverlust auf Dauer zum Burnout führen kann. Die Studienautoren raten den Unternehmen deshalb, dem Werteverlust durch interne Revision, Zufallsprüfungen oder externe Bewertungen entgegenzuwirken. Bei einer Verletzung der festgelegten Normen sei dann eine konsequente und transparente Sanktionierung gefragt.
Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 266, Mai 2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben