Management

Ursula von der Leyen zum Erfolgsfaktor Familie

'Familienfreundlichkeit muss zum Managementthema werden'

Kind oder Karriere? Schuld daran, dass sich vielen Frauen in Deutschland diese Frage bis dato stellt, sind nicht zuletzt die Unternehmen mit ihren ungünstigen Arbeitsbedingungen. Den Firmen auf die Sprünge helfen will nun das Bundesfamilienministerium mit einer neuen Initiative. Warum der Vorstoß pro Familienfreundlichkeit nichts mit Sozialromantik, dafür aber umso mehr mit Produktivität und Rentabilität zu tun hat, erläutert Ministerin Ursula von der Leyen im Interview mit managerSeminare.
Kostenfrei für Mitglieder von managerSeminare
Downloaden
Familienfreundlichkeit hat nichts mit Sozialromantik zu tun, sondern ist knallharter Wettbewerbsfaktor. Davon ist Bundesministerin Ursula von der Leyen überzeugt. Eines der Argumente, mit denen die Chefin des Familienressorts die Unternehmen von ihrem Credo überzeugen will: Familienfreundlichkeit zahlt sich in Form von geringeren Fehlzeiten der Mitarbeiter aus.

Extras:
  • Das Programm 'Erfolgsfaktor Familie - Unternehmen gewinnen': Beschreibung des Programms und seiner Etappen, Hinweise auf weiterführende Informationen zu familienfreundlichen Maßnahmen sowie Checklisten und Leitfäden zu Familienfreundlichkeit.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 97, April 2006, Seite 20-24
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben