News

Umfrage HR-Herausforderungen 2016

Die Besten halten

Die Zeiten von Hire-and-fire sind endgültig vorbei. Zukünftig wird es essenziell, fähige Mitarbeiter langfristig im Unternehmen zu halten. Dieser Meinung ist die Mehrheit der 58 befragten Personalverantwortlichen einer Studie des Kölner Galileo Instituts. Rund 77 Prozent gaben in der jährlichen Umfrage an, dass sie Mitarbeiterbindung für das wichtigste HR-Thema 2016 halten. Im vergangenen Jahr sah das nur rund die Hälfte der Teilnehmer so (2015: 54 Prozent). Platz zwei belegt das Thema Management von Veränderungen, das rund 62 Prozent als dringlich betrachten. Erstmals unter den Top Drei der wichtigsten HR-Herausforderungen landete die Etablierung moderner Führungsmodelle (46 Prozent). Offenbar zeichnet sich bei diesem Thema eine Trendwende ab. Denn auch auf die Frage, ob sie ihr Unternehmen gegenüber neuen Führungsmodellen für offen halten, antworteten rund 46 Prozent mit 'Ja', 2015 waren es nur 29 Prozent. 'Führung neu zu überdenken und Modelle auszuprobieren, die zu der sich verändernden Arbeitswelt passen, wird überall gefordert, aber bislang nur selten umgesetzt. Möglicherweise ändert sich das jetzt allmählich, und Unternehmen kommen ins Tun und Ausprobieren', deutet Galileo-Inhaberin und Coach Gudrun Happich die Ergebnisse.

Infos zur Umfrage können angefragt werden unter info@galileo-institut.de.


Top Drei der HR-Herausforderungen
1. Bindung fähiger Mitarbeiter
2. Management von Veränderungen
3. Einführung neuer Führungsmodelle

Quelle: Galileo. Institut für Human Excellence, Köln.
Autor(en): Nina Carbonetti
Quelle: managerSeminare 217, April 2016
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben