Wissen

Bild
Typische Feedback-Fehler vermeiden

Richtig rückmelden

Obwohl es Hunderte von Büchern und Artikeln darüber gibt, wie Feedback gegeben und Kritik konstruktiv vermittelt wird, gibt es einige Fehler, die selbst erfahrene Führungskräfte im Gespräch mit ihren Mitarbeitern immer wieder machen. Die häufigsten und wie sie sich verhindern lassen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Evolutionäres Brett vorm Kopf: Warum es so schwer ist, zwischen Verhalten und Person zu trennen
  • Bad Vibrations: Warum so oft negative Emotionen mit ins Feedbackgespräch genommen werden 
  • Trotzreaktion garantiert: Wenn Feedback-Gespräche zu Überzeugungsversuchen degenerieren
  • Verführerisches Vorschieben: Warum so gerne die Meinung anderer Personen ins Spiel gebracht wird

Zentrale Botschaft:

Führungskräfte nehmen ihren Ärger über ein bestimmtes Verhalten ihres Mitarbeiters mit ins Feedback-Gespräch, sodass von Anfang an eine schlechte Stimmung herrscht. Sie trennen in ihren Bewertungen nicht zwischen dem Verhalten des Mitarbeiters und seiner Person und treten ihm damit auf die Füße. Sie versuchen den Mitarbeiter von etwas zu überzeugen und lösen damit bei ihm Reaktanz aus. Solche Feedback-Fehler passieren selbst erfahrenen Führungskräften. Der Grund: Wir sind sozusagen evolutionär darauf programmiert, sie zu begehen. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, sie zu verhindern oder wenigstens ihre negativen Wirkungen abzuschwächen.

Extras:
  • Tutorial: Kritikgespräche führen
  • Lesetipps
Autor(en): Denis Mourlane
Quelle: managerSeminare 219, Juni 2016, Seite 74-80
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben