Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Ein Spielfeld voller Einzelkämpfer

Trainingsmarkt

Unterschiedliche Zahlen kursieren, klassische Informationsquellen versagen, Expertenrat bleibt vage: Wer sich als Trainer selbstständig machen und einen ersten Überblick über den Weiterbildungsmarkt verschaffen will, muss zwangsläufig verzweifeln. Dennoch gibt es einige Charakteristika, die man berücksichtigen sollte.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

“Guten Tag. Vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Ich möchte mich als Trainerin selbstständig machen. Mein Businessplan steht eigentlich, doch nun fragte mich die Hausbank nach aktuellen Marktdaten. Um die Erfolgsaussichten meines Konzepts beurteilen zu können, bräuchte sie nun mal...”

So oder ähnlich beginnen viele Telefonate, die die Redaktion unseres Verlages erreichen. Aktuelle Marktdaten? Eigentlich kein Problem: Dafür gibt es das Statistische Bundesamt, Informationsstellen in den Bundes- und Landesministerien, Wirtschaftsinstitute, die IHK. Darüber hinaus hat jede Branche ihren Verband, der über Marktperspektiven, Umsatzvolumina und die größten Anbieter kiloweise Informationsmaterial vorrätig hat. Das dachte auch oben erwähnte Trainerin in spe und telefonierte sich die Finger wund. “Doch keiner konnte mir sagen, wie viele Anbieter es überhaupt in der Weiterbildungsbranche gibt. Irgendeiner sagte dann etwas von 30.000 bis 35.000 - doch die Zahl hätte er auch nur irgendwo gelesen, vermutlich in Ihrem Magazin. Kann die denn stimmen...?”

Um es vorweg zu nehmen: Auch diese Zahl beruht nur auf einer konservativen Schätzung und liegt vermutlich wesentlich höher. Die sprichwörtliche “Intransparenz des Weiterbildungsmarktes” - sie ist beinahe schon so etwas wie die Sepp-Herberger-Weisheit der Branche. Und dieser beglückte die Fußballwelt bekanntlich mit der Erkenntnis, dass der Ball rund ist und ein Spiel 90 Minuten dauert. Das alles hilft aber Trainern, die sich eine selbstständige Existenz aufbauen oder mit Partnern ein eigenes Institut gründen wollen, herzlich wenig.

Doch warum gibt es so wenig aussagekräftiges Datenmaterial über den vermeintlichen Zukunftsmarkt Weiterbildung? Und noch wichtiger: Woran kann und muss ich mich orientieren, um als Trainer auf diesem Markt dauerhaft Fuß zu fassen? Dazu im Folgenden ein paar Überlegungen.

Extras:

  • Transparenzinitiativen: Wie hilfreich sind Gütesiegel, Ausbildungskriterien und Co. für den Bildungsmarkt?

Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: managerSeminare 84, März 2005, Seite 4 - 8 , 16218 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.