News

Topmanagement-Studie

Gesundheit steckt Mitarbeiter an

Wenn Führungskräfte ge­­sund sind, sind es auch die Mitarbeiter. Dieses – zugegeben vereinfachte – Fazit lässt sich aus der aktuellen 'Top Job'-Trendstudie ziehen, die die compamedia GmbH mit Sitz in Überlingen durchgeführt hat. Die Ergebnisse beruhen auf einem Arbeitgeber-Benchmark unter 96 mittelständischen Unternehmen, in dessen Rahmen Daten von 15.544 Mitarbeitern und 264 Ge­schäfts­führungsmitgliedern ausgewertet wurden. Dabei konnte ein positiver Zusammenhang zwischen der Gesundheit der Führungskräfte und ihrer Mitarbeiter ermittelt werden. Ein Grund, der in der Studie genannt wird: Mit besserer Gesundheit geht auch ein höheres Gesundheitsbewusstsein einher. Erscheint etwa eine Führungskraft im Büro anstatt sich auszukurieren, folgen die Mitarbeiter oft ihrem Vorbild. Folglich könne das Topmanagement durch gesundheitsbewusstes Verhalten eine gesunde Performance-Kultur anstoßen, fördern und festigen. Der Untersuchung zufolge steigerte sich auch die psychische Gesundheit der Mitarbeiter, wenn Vorgesetzte ein gesundheitsbewusstes Verhalten an den Tag legten. Die Auswertung der Befragung basieren auf einem Rechenmodell, das Heike Bruch, Professorin für Führung und Personalmanagement an der Universität St. Gallen, entwickelt hat.
Autor(en): (ena)
Quelle: managerSeminare 183, Juni 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben