Führung

Synergetisch führen
Synergetisch führen

Für ein besseres ­Zusammenspiel

merken
Die Arbeit in Teams ist komplex und dynamisch. Dem will der Ansatz der synergetischen Führung Rechnung tragen: Führungskräfte sollen sich weniger auf die Führung einzelner Mitarbeiter konzentrieren als vielmehr darauf, einen funktionalen Rahmen für die Teamarbeit zu schaffen. Welche Führungsaufgaben dabei entscheidend sind, haben Wissenschaftler jetzt in einem Forschungsprojekt ermittelt.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Inhalt:
  • Unzureichend: Warum Teamführung allein auf der Basis klassischer ­Führungsmodelle nicht gelingt
  • Herausforderung Komplexität: Was Teamführung anspruchsvoll macht
  • Forschung: Wie Wissenschaftler empirisch ausgelotet haben, was gelingende Führungsarbeit im Team ausmacht
  • Synergetisch führen: Welchen Aufgaben Führungskräfte nachkommen müssen, damit das Mikrosystem Team gut funktioniert
  • Leistungsplus: Was synergetische Führung ­bewirken kann

Zentrale Botschaft:
Das größte Potenzial eines Teams liegt nicht in den einzelnen Teammitgliedern. Es liegt in den Schnittstellen zwischen ihnen. Um dieses Potenzial zu heben, gibt es laut Forschung zentrale Ansatzpunkte für die Führung. Der Artikel beschreibt die Aufgaben, auf die sich Führungskräfte konzentrieren sollten, wenn sie Teams zum Erfolg führen wollen.

Extras:
  • Tutorial: Ansatzpunkte synergetischer Führung
  • Lesetipps und ein Web-Tipp
  • Das Forschungsprojekt Teamlead im Überblick
  • Grafik: Zentrale Aufgaben synergetischer Führung

Autor(en): Nele Graf, Stephanie Rascher und Andre M. Schmutte
Quelle: managerSeminare 249, Dezember 2018, Seite 30-37
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben