News

Studie zum Wandel der Arbeitswelt

Auszug aus dem Homeoffice

Als Yahoo-Chefin Marissa Meyer im vergangenen Jahr ihre Mitarbeiter vom Homeoffice zurück ins Büro beorderte, löste das unter der Belegschaft eine Welle der Empörung aus. In Deutschland kehren die Heimarbeiter dagegen freiwillig ins Unternehmen zurück, wie eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt. Dieser zufolge arbeiteten 2012 4,7 Millionen Deutsche überwiegend von zu Hause aus, 800.000 weniger als vier Jahre zuvor. In nahezu allen Berufsgruppen ist laut Untersuchung die Zahl der Heimarbeiter mit zweistelligen Raten zurückgegangen. Der Rückzug aus der Heimarbeit verwundert, schreibt Studienautor Karl Brenke, denn in der gesamten EU ist der Trend gegenläufig. In den skandinavischen Ländern sowie in Frankreich, Großbritannien, der Schweiz und Luxemburg arbeitet mittlerweile jeder Fünfte regelmäßig oder ab und zu im Homeoffice. In Island sogar fast jeder dritte.

Über den Grund für die gegenläufige Entwicklung hierzulande kann DIW-Experte Brenke nur spekulieren: 'Zwar gibt es in Deutschland viele Arbeitsplätze in der Industrie, die sich für Heimarbeit nicht eignen, doch insgesamt dürfte sich die Berufsstruktur nur wenig von Ländern wie der Schweiz oder Schweden unterscheiden.' Als Erklärung bleibt seiner Meinung nach nur, dass in anderen Ländern bessere Bedingungen für Heimarbeit herrschen und diese dort einen besseren Ruf genießt. In der Studie wurde auch untersucht, in welchem Beschäftigungsverhältnis die Heimarbeiter stehen. 2,7 Millionen von ihnen waren abhängig beschäftigt, was rund acht Prozent aller Arbeitnehmer entspricht. Unter den Angestellten waren es vor allem die Hochqualifizierten – auch viele Führungskräfte –, die ein Homeoffice eingerichtet haben. Stark verbreitetet ist die Heimarbeit naturgemäß unter Selbstständigen. Jeder zweite Selbstständige, der als Einzelkämpfer unterwegs ist, arbeitete 2012 von zu Hause aus. Von den Selbstständigen mit Angestellten arbeiteten rund ein Drittel im Homeoffice. Was absolut viel klingt, kennzeichnet relativ gesehen aber ebenfalls einen Rückgang. Die Quote der Heimarbeiter unter den Selbstständigen lag 2012 auf dem niedrigsten Stand seit 1992. Eine mögliche Erklärung: Viele der Selbstständigen arbeiten mittlerweile in sogenannten Coworking Spaces, öffentlichen Arbeitsräumen mit Mietschreibtischen. An diesen wird von Selbstständigen vor allem die Möglichkeit ge­­schätzt, sich miteinander zu vernetzen.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 193, April 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben