News

Studie Karrieremanagement

Mein Mitarbeiter, das unbekannte Wesen

Viele Führungskräfte interessieren sich nicht für die Karriere ihrer Mitarbeiter. Dieser Schluss lässt sich aus einer Studie ziehen, die die Personalberatung von Rundstedt unter 350 Managern und Personalern durchgeführt hat. Nahezu jeder dritte Befragte gab an, dass die Führungskräfte im Unternehmen die Kompetenzen und Talente ihrer Mitarbeiter nicht kennen. Zudem ist fast die Hälfte der Befragten davon überzeugt, die Führungskräfte wüssten nicht um deren Entwicklungswünsche. Die ausgemachten Wissenslücken über die Mitarbeiter hängen mit dem Rollenverständnis der Führungskräfte zusammen, wie ein weiteres Ergebnis zeigt. Zwei Drittel der befragten Manager sagten, dass sich die Führungskräfte nicht als Personalentwickler ihrer Mitarbeiter sehen. Entsprechend seien sie auch nicht dazu bereit, gute Mitarbeiter an andere Bereiche abzugeben – selbst wenn der Wechsel für die Mitarbeiter einen Karrieresprung bedeuten oder sie dort ihre Stärken und Talente besser einbringen könnten. 'Führungskräfte haben sehr stark ihre unmittelbaren Ziele im Auge, denken zu wenig unternehmensweit und langfristig. Dadurch entstehen Barrieren für einen optimalen Einsatz von Mitarbeitern', kommentiert Caterine Schwierz, Mitglied der Geschäftsleitung von von Rundstedt, die Studienergebnisse.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse zusammen mit Hinweisen, wie sich das Karrieremanagement im Unternehmen verbessern lässt, gibt es als Whitepaper zum kostenlosen Download.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 196, Juli 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben