News

Startups fordern besseres Umfeld

Startups sind Keimzellen, in denen viele jener Innovationen entstehen, die ein Land in Zeiten des digitalen Wandels wettbewerbsfähig machen. Bislang jedoch entspricht der regulatorische Rahmen in Deutschland nicht dem Umfeld, das die Startup-Szene bräuchte, um sich richtig gut entfalten zu können. So jedenfalls sieht es der Bundesverband Deutsche Startups, der im Juni 2017 seine neue Deutsche Startup Agenda (http://bit.ly/2siCoIW) veröffentlicht hat. Das Papier – von über 100 Gründern erarbeitet – soll der Bundesregierung nach der Wahl im September als Leitfaden zur Schaffung eines 'Startup-freundlichen Ökosystems' dienen. Unter den Forderungen: unternehmerisches Denken schon an Schulen fördern, Markteintrittsbarrieren zwischen den EU-Mitgliedsstaaten abbauen, über steuerliche Anreize Investitionen in Startups attraktiver machen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 233, August 2017
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben