Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Was macht eigentlich ein ... Organisationsethnologe?

Spezialisten in Serie

Ethnologen durchstreifen mit Indios die Wälder Amazoniens, nehmen an Séancen von Schamanen teil – und sitzen mit Managern im Meeting. Längst nämlich erforschen Kulturwissenschaftler auch Unternehmenskulturen. Die Ethnologin Susanne Spülbeck und ihr Team haben ihre wissenschaftliche Expertise zur Grundlage ihres Beraterjobs gemacht. Teil zwei unserer Serie veranschaulicht ihren Ansatz.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Das Trainings- und Beratungsinstitut Blickwechsel von Susanne Spülbeck aus Windeck bei Köln hat eine ungewöhnliche USP: Spülbeck und ihr Team nämlich sind akademisch geschulte Kulturanalysten. Sie sind Ethnologen und damit Wissenschaftler, deren Kernkompetenz das systematische Beobachten sozialer Interaktion, das Eintauchen in fremde soziale Systeme ist.

Ethnologen unterscheiden sich bei der Untersuchung und Erklärung menschlichen Verhaltens von anderen Sozialwissenschaftlern vor allem durch eines: ihre Forschungsmethodik. Statt ihrem Forschungsgegenstand – menschlichen Gesellschaften und deren Kultur – vor allem mit Fragebögen zu Leibe zu rücken, klinken sie sich in deren Leben ein. Sie beobachten nicht nur aus der Distanz, sondern sie nehmen am Alltag teil, führen Gespräche und narrative Interviews und versuchen so, die betreffende Kultur aus der Innenperspektive zu verstehen und jenen Mustern und Verhaltensregeln auf die Spur zu kommen, die sich mit herkömmlichen Methoden kaum erfassen lassen.

Die Erkenntnisse aus dieser 'teilnehmenden Beobachtung' liefern Einsichten in die verborgenen Spielregeln, die 'Hidden Transcripts', der untersuchten Kultur, die das Verhalten maßgeblich beeinflussen, die jedoch, so Spülbeck, bei Veränderungsprozessen meist zu wenig berücksichtigt werden. 'Nicht zuletzt deshalb, weil sie den Verantwortlichen gar nicht bekannt sind', erklärt die Ethnologin.

Die Unternehmensberaterin und Trainerin Susanne Spülbeck übte sich als studierte Ethnologin intensiv in der teilnehmenden Beobachtung und damit Dechiffrierung solcher Hidden Transcripts.

Extras:

  • Literaturtipps: Kurzrezensionen eines Artikels und eines englischsprachigen Buchs über Organisationsethnologie

Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 141, Dezember 2009, Seite 56 - 61 , 17987 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier