Lernen

Simulation

Schlüsseltechnologie von morgen

Ob Flugsimulator oder Truppenübungen - Simulationen sind ein Thema, das die Bundeswehr aktuell stark umtreibt. Das zeigte sich auf dem 3. Fernausbildungskongress der Bundeswehr, der im September 2006 in Hamburg stattfand. Doch die Problemstellungen und Lösungen, die auf dem Kongress diskutiert wurden, sind auch für Unternehmen interessant. managerSeminare mit einem Überblick.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
„Simulationen werden immer mehr zu einer der Schlüsseltechnologien - sowohl für die Unterstützung von Entscheidungen und die Planung neuer bzw. die Analyse bestehender Prozesse als auch für Ausbildung und Training“, lautet die Überzeugung von Prof. Dr. Axel Lehmann. „Sie müssen daher Gegenstand und Hilfsmittel der Fernausbildung sein“, so der Experte für Modellbildung und Simulation von der Universität der Bundeswehr in München.

Grund genug für die Organisatoren des dritten Fernausbildungskongresses der Bundeswehr, der im September 2006 in Hamburg stattfand, das Thema Simulationen zu einem der inhaltlichen Schwerpunkte zu küren.

Auch für Dr. Matthias Schulz - wie Axel Lehmann einer der Referenten des Kongresses - liegt die Bedeutung von Simulationen auf der Hand: „In der Bundeswehr brauchen wir keine Soldaten, die über träges Wissen verfügen“, plädierte der Leiter der Projektgruppe Fernausbildung in der Bundeswehr in dem von ihm moderierten Workshop „Fernausbildung verändert“ für eine handlungsorientierte Didaktik.

„In realen Situation, z. B. in Krisengebieten wie Afghanistan, müssen Entscheidungen schnell und effizient getroffen werden. Da muss man können, nicht wissen. Simulationen sind meiner Ansicht nach eine gute Möglichkeit, dieses Problem, das übrigens auch Unternehmen kennen, zu lösen.“
Autor(en): Stefanie Bergel
Quelle: managerSeminare 104, November 2006, Seite 56-57
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben